Kerzen und Andacht zum Gutenberg-Gedenken in der Andreaskirche

Kerzen und Andacht zum Gutenberg-Gedenken in der Andreaskirche Vergrößern
Kerzen und Andacht zum Gutenberg-Gedenken in der Andreaskirche

(24. April 2018) — Kirchenkreis Erfurt

Der 26. April des Jahres 2002 wird immer ein besonderer Tag für viele Erfurter sein. Die Andreaskirche wird, wie schon in den zurückliegenden Jahren, an diesem Tag ab 11 Uhr ganztägig geöffnet haben - zum Erinnern und Gedenken.

Pfarrerin Ruth-Elisabeth Schlemmer von der Andreaskirche zu diesem Tag: "Warum laden wir in die Kirche zur Andacht? Warum versammeln sich Menschen an diesem Tag vor dem Gutenberg-Gymnasium? Weil wir uns erinnern und weil wir lieben. So könnten wir antworten auf die Fragen von Kindern und Enkeln, von Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrern am Gutenberg-Gymnasium. Liebe und Erinnerung - beides kann sein wie Feuer, beglückend, aber auch verzehrend und verbrennend. Oder aber eine wärmende Flamme, die gehütet werden will."

Als Zeichen der Verbundenheit mit allen, für die der Tag wieder schwer wird, lädt die Andreasgemeinde ein:

11 Uhr: die Andreasglocke erklingt, die Kerzen werden angezündet
18 Uhr: Einladung zur Andacht mit Gedenken "Ihre Glut ist feurig und eine Flamme Gottes. Lieben und Erinnern".

Sie sind herzlich willkommen.