Verwaltungsexpertin geht in Ruhestand

Ulrike Lehmann Vergrößern
Ulrike Lehmann

(10. Juni 2018) — Kirchenkreis Erfurt

Abschied von einer engagierten Mitarbeiterin, die Spuren im Kirchenkreis Erfurt hinterlässt: Heute wurde Ulrike Lehmann, die langjährige Leiterin des Kreiskirchenamtes Erfurt, in einem Gottesdienst in der Erfurter Kaufmannskirche in den Ruhestand verabschiedet.


Ulrike Lehmann leitete das Kreiskirchenamt seit 1995. Sie kennt den Kirchenkreis und seine Einrichtungen und Gremien mit den Besonderheiten und Verästelungen aus dem FF. Finanz- und Personalverwaltung, Grundstücks- und Gebäudemanagement bis hin zur Registrierung der Kirchenglieder - dafür zeichnete das Team des Kreiskirchenamtes unter Leitung von Ulrike Lehmann verantwortlich
.
Matthias Rein, Senior des Kirchenkreises Erfurt, arbeitete seit 2012 mit Ulrike Lehmann zusammen. "Während ihrer Dienstzeit sind in Erfurt große Projekte wie der Aufbau des Evangelischen Ratsgymnasiums, die Verdoppelung der Anzahl von Kitas in evangelischer Trägerschaft, die umfassende Sanierung der Predigerkirche, der Aufbau des Büros für ausländische Mitbürgerinnen und die Bildung großer Kirchengemeinden wie Martini-Luther und Erfurt-Südost realisiert worden", sagt Matthias Rein. "Ohne die intensive Begleitung und Unterstützung von Ulrike Lehmann wäre dies nicht möglich gewesen wären."
Und, so ergänzt der Senior des Kirchenkreises Erfurt: "Es war ihr ein großes Anliegen, dass die kirchliche Verwaltung gute Voraussetzungen und Rahmenbedingungen schafft, damit Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen ihren Verkündigungsauftrag wahrnehmen können." Danke dafür und für ihren großartigen Einsatz. Und Gottes reichen Segen, liebe Ulrike Lehmann!


 


 

Kirchengemeinden


 

Kirchenkreis Erfurt | zur Übersicht

 

Aktuelles

 

Der Kirchenkreis
Erfurt
bei facebook

 

Losung & Lehrtext

23.02.2019
Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, dass man zugleich ackern und ernten, zugleich keltern und säen wird. Und die Berge werden von Most triefen, und alle Hügel werden fruchtbar sein. Ich will die Gefangenschaft meines Volkes Israel wenden, dass sie die verwüsteten Städte wieder aufbauen und bewohnen sollen, dass sie Weinberge pflanzen und Wein davon trinken, Gärten anlegen und Früchte daraus essen. Der Seher Johannes schreibt: Ein Engel zeigte mir auf beiden Seiten des Stromes Bäume des Lebens, die tragen zwölfmal Früchte, jeden Monat bringen sie ihre Frucht, und die Blätter der Bäume dienen zur Heilung der Völker.
Amos 9,13-14 Offenbarung 22,2

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de.
Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen