"Meissen Kommission" von EKD und Kirche von England tagt in Erfurt

(20.September 2018) — Kirchenkreis Erfurt

Kirchliches Leben als konfessionelle Minderheit in der Diaspora, aber doch auch als "Communio" (Leben in der Gemeinschaft von Christen auch über Kirchen- und Konfessionsgrenzen hinweg), in diesem thematischen Spannungsbogen werden sich die Teilnehmer einer hochrangig besetzten kirchlichen Tagung ab 20. September in Erfurt bewegen. Dann trifft sich im Erfurter Augustiner-Kloster die "Meissen-Kommission" der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD) und der Kirche von England.

Die Kommission, der jeweils fünf Mitglieder beider Kirchen angehören, wird sich mit der Studie "Theologie der Diaspora" der Gemeinschaft der Evangelischen Kirchen in Europa befassen, in die auch ostdeutsche Erfahrungen eingeflossen sind. Dr. Miriam Rose, Professorin für Systematische Theologie an der Universität Jena, stellt diese vor. Senior Dr. Matthias Rein (Erfurt) wird über die seit 1992 bestehende Partnerschaft zwischen der Diözese Bradford (jetzt Teil der Diözese Leeds) und dem Ev. Kirchenkreis Erfurt berichten. Die Kommission wird zudem mit Mitgliedern des Erfurter Konvents der Augustiner-Mönche und Vertretern der evangelischen Reglergemeinde Erfurt sprechen. Dort geht es um Erfahrungen konkreten ökumenischen Miteinanders. Termine mit Landesbischöfin Ilse Junkermann (Magdeburg) und Bischof Dr. Ulrich Neymeyr (Erfurt) stehen ebenfalls auf dem Programm.
Der Meissen-Prozess, der 1988 in Sachsen seinen Anfang nahm, führt seit 30 Jahren zu vielfältigen Begegnungen und Vereinbarungen zwischen deutschen und englischen Gemeinden. Beide Kirchen wollen in diesem Prozess weitere Schritte zur vollen Kanzel- und Abendmahlsgemeinschaft gehen. Nach der Brexit-Entscheidung in Großbritannien bekommt dieser Prozess neue politische Bedeutung auf europäischer Ebene.

 

Enden wird die Tagung am Sonntag, dem 23. September, mit einem Abendmahlsgottesdienst in der Erfurter Augustinerkirche. Er beginnt um 9.30 Uhr. Dieser (zweisprachige) Gottesdienst wird von dem anglikanischen Bischof Jonathan Gibbs aus Huddersfield in der Diözese Leeds, Großbritannien, liturgisch gestaltet. Es predigt Landesbischof Ralf Meister aus Hannover. Mitglieder des Erfurter Augustiner-Vocalkreises unter Leitung von LKMD Dietrich Ehrenwerth gestalten den Gottesdienst musikalisch. Im Anschluss an den Gottesdienst besteht die Möglichkeit, mit den Mitgliedern der Meissen-Kommission ins Gespräch zu kommen. Sie sind herzlich eingeladen!