Mitarbeit im Gemeindekirchenrat

Alle 6 Jahre wird in den Gemeinden der Gemeindekirchenrat (GKR) gewählt. Gemeinsam mit dem Pfarrer/ der Pfarrerin trägt der Gemeindekirchenrat die Verantwortung für Verkündigung, Sakramente, Seelsorge und Diakonie der Kirchengemeinde.

Die Gemeindekirchenratsmitglieder (auch Kirchenälteste) engagieren sich im Gemeindeleben, gestalten Gottesdienste mit, sind Ansprechpartner für die Gemeinde, klären Schwierigkeiten, verwalten das Gemeindevermögen, entscheiden mit bei der Besetzung der Gemeindepfarrstellen und beschließen den jährlichen Haushaltsplan.

Der GKR trifft sich einmal im Monat und berät bzw. entscheidet über Themen wie z.B. Kirchenmusik, Gemeindefeste, Kindergartenarbeit, Bauvorhaben, Öffentlichkeitsarbeit, Konfirmandenarbeit, Besuche bei älteren Gemeindegliedern.
In Ausschüssen können sich Gemeindekirchenratsmitglieder aufgrund ihrer Interessen oder ihrer Berufe bestimmter Aufgaben besonders annehmen.

Es besteht die Möglichkeit, sich als Mitglied fortzubilden oder sich mit den anderen Kirchenältesten des Gemeindekirchenrats bei einem gemeinsamen Wochenende über Aufgaben auszutauschen. Weitergehende Informationen finden Sie auch unter: www.gemeindedienst-ekm.de/gkr