Religionsfreiheit. Juden – Christen – Muslime in Deutschland

(07.03.2017) — Pfarrer Ricklef Münnich

In Artikel 4 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland heißt es:
"Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich."

Die Vortragsreihe der Professur für Fundamentaltheologie und Religionswissenschaft der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt und der Landeshauptstadt Erfurt fragt in der 4. ihrer Annemarie-Schimmel-Lectures nach der Gegenwart und Bedeutung dieser Freiheit für Juden, Christen und Muslime in Deutschland.

16. März 2017 | 18 Uhr | Brunnenkirche Fischersand, Erfurt | Der Eintritt ist frei.

Drei Statements von je 25 Minuten werden gegeben von: 
Prof. Dr. Heiner Bielefeldt 
Inhaber des Lehrstuhls für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg; UN-Sonderberichterstatter über Religions- und Weltanschauungsfreiheit (2010-2016) 
Rabbiner Prof. Dr. Andreas Nachama 
Geschäftsführender Direktor der Stiftung Topographie des Terrors; seit Mai 2016 jüdischer Vorsitzender des Deutschen Koordinierungsrates der Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit; Professor am Lauder Institute for Communication about the Holocaust and Tolerance am Touro College Berlin; seit April 2015 als Hochschullehrer im Ruhestand 
Prof. Dr. Ömer Özsoy 
Seit 2006 ist er erster muslimischer Theologie-Professor auf einem Lehrstuhl in Deutschland. Seit 2012 hat er die Professur für Koranexegese am Fachbereich Sprach- und Kulturwissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main inne. Ömer Özsoy hat eine der fünf im Zentrum zusammengefassten Professuren inne. 
Anschließend Diskussion im Podium und mit den Besuchern. 
Musikalische Gestaltung: Lev Gutzman (Bratsche)  


 

 


 

Kirchengemeinden


 

Kirchenkreis Erfurt | zur Übersicht

 

Aktuelles

 

Losung & Lehrtext

19.09.2017
Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen und ihm einträchtig dienen. Alle Zungen sollen bekennen, dass Jesus Christus der Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters.
Zefanja 3,9 Philipper 2,11

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de.
Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen