Kirchenkreis dankte Ehrenamtlichen

Eine Kerze als Dankeschön für die geleistete Arbeit. Vergrößern
Eine Kerze als Dankeschön für die geleistete Arbeit.

(4. Februar 2019) — Kirchenkreis Erfurt

Von A wie Anna-Funcke-Stiftung bis V wie Verein der Orgelfreunde der Hesse-Orgel Ermstedt - die Zahl derer, die sich in diversen Stiftungen und Vereinen im Kirchenkreis Erfurt als Christen engagieren, ist groß. Am vergangenen Wochenende sagte der Kirchenkreis danke.

Der Kirchenkreis Erfurt hatte Frauen und Männer ins Predigerkloster eingeladen, die sich an ganz unterschiedlichen Orten in und um Erfurt für das Allgemeinwohl stark machen. Der Vorsitzende des Kreiskirchenrates, Senior Dr. Matthias Rein und der Präses der Kreissynode, Dr. Ulrich Born, würdigten dieses unverzichtbare Engagement. "Sie alle verkörpern die christliche Botschaft im besten Sinne", sagten sie und überreichten als kleines Dankeschön eine hübsch gestaltete Kerze des Kirchenkreises.
Vorbildliche Arbeit werde beispielsweise vom "11Pixel Sozialwerk" im Rieth geleistet, wo neben sozialen Angeboten an den Nachmittagen auch missionarische Arbeit getan werde. Der Förderverein der St. Trinitatis Kirche in Bechstedt-Wagd habe Großes bei der Außensanierung der Kirche, von Kirchendach, Fenstern, Turmdach sowie Außenhaut des Turms, geleistet. Und die Frank-und-Waltraud-Ziegenfuß-Stiftung unterstützt die evangelischen Kindertagesstätte am Drosselberg und die katholische Kindertagesstätte in Melchendorf finanziell.
Insgesamt wurden 20 Projekte vorgestellt, deren Unterstützer ihren Dienst oft im Verborgenen tun, die aber doch so wichtig sind, damit unsere Gesellschaft funktioniert.


 


 

Kirchengemeinden


 

Kirchenkreis Erfurt | zur Übersicht

 

Aktuelles

 

Der Kirchenkreis
Erfurt
bei facebook

 

Losung & Lehrtext

23.02.2019
Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, dass man zugleich ackern und ernten, zugleich keltern und säen wird. Und die Berge werden von Most triefen, und alle Hügel werden fruchtbar sein. Ich will die Gefangenschaft meines Volkes Israel wenden, dass sie die verwüsteten Städte wieder aufbauen und bewohnen sollen, dass sie Weinberge pflanzen und Wein davon trinken, Gärten anlegen und Früchte daraus essen. Der Seher Johannes schreibt: Ein Engel zeigte mir auf beiden Seiten des Stromes Bäume des Lebens, die tragen zwölfmal Früchte, jeden Monat bringen sie ihre Frucht, und die Blätter der Bäume dienen zur Heilung der Völker.
Amos 9,13-14 Offenbarung 22,2

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de.
Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen