Evangelisches Ministerium

Einmal im Monat kommt das Evangelische Ministerium (von lat. minister = Diener; auch zur Bezeichnung des Bischofsamts bzw. eines Amtsbezirks verwendet) zu Erfurt zu seiner Beratung zusammen. Ihm gehören die Pfarrerinnen und Pfarrer und ordinierten Gemeindepädagoginnen und Gemeindepädagogen an, die im Dienstverhältnis zum Evangelischen Kirchenkreis Erfurt stehen. Dazu kommen eine Pfarrerin und ein Pfarrer, die im Dienst der Landeskirche stehen, aber im Kirchenkreis Erfurt am Verkündigungsdienst teilhaben. Derzeit hat das Evangelische Ministerium 33 Mitglieder.

Pfarrerschaft 2015


Geleitet wird das Ministerium durch Senior Dr. Matthias Rein, der zugleich Vorsitzender des Kreiskirchenrates ist. Hinzu kommen Proseniorin Tabea Schwarzkopf (Leiterin des Sachgebiets Zeugnis und Dienst) und Prosenior Uwe Edom (Leiter des Sachgebiets Mitarbeiter- u. Mitarbeiterinnenangelegenheiten). Diese drei Personen bilden mit dem Präses der Kreissynode Lothar Schmelz und der Leiterin des Erfurter Kreiskirchenamtes, Carolin Kreiner, das Seniorat, dem ständigen Leitungsgremium des Kirchenkreises.

Alle wichtigen Fragen und Angelegenheiten der Gemeinden und der Kirche in der Region werden im Ministerium besprochen. Es dient der Verständigung, Abstimmung und Konsensbildung. Es verhindert Alleingänge und unterstützt Gemeinden und Pfarrerinnen und Pfarrer in ihrem Dienst der Wortverkündigung, Sakramentsverwaltung und Seelsorge.

Das Evangelische Ministerium berät daher über Fragen des Glaubens, der Gestaltung des kirchlichen Lebens und der Zusammenarbeit der Kirchengemeinden im Kirchenkreis. Es bedenkt Projekte und Arbeitsvorgänge im Kirchenkreis und bereitet Entscheidungen der Kreissynode und des Kreiskirchenrates vor. Seiner Geschäftsordnung gemäß fasst es verbindliche Beschlüsse, die der Realisierung der Beschlüsse der Kirchenkreisleitung auf Gemeindeebene dienen.

Es beruft Beratergruppen und Beauftragte für bestimmte Aufgaben.

Das Evangelische Ministerium nimmt aktiv an der Auswahl von Pfarrerinnen und Pfarrern teil, die sich auf eine Pfarrstelle im Kirchenkreis Erfurt bewerben. Wenn eine freie Pfarrstelle durch die Landeskirche besetzt wird, wählt der Pfarrstellenbesetzungsausschuss des Evangelischen Ministeriums einen Kandidaten/eine Kandidatin aus dem Kreis ausgewählter Bewerber aus und schlägt ihn/sie dem Landeskirchenamt zur Besetzung vor.




Das Evangelische Ministerium ist Eigentümerin einer historischen Bibliothek, die derzeit im Augustinerkloster untergebracht ist.

 

 Fortsetzungsband des  

Mitglieder des Evangelischen Ministeriums präsentierten am 22. März 2012 den Fortsetzungsband ihres "Protokollbuchs". Das Protokollbuch ist ein Verzeichnis mit Kurzbiografien aller Pfarrerinnen und Pfarrer des Kirchenkreises Erfurt seit dem Jahre 1770. Für die Jahre ab 1977 hatte Kirchenrat i.R. Michael Hundertmark ein neues Pfarrerverzeichnis angelegt.

 


Geschichte des Evangelischen Ministeriums

1523 konstituierte sich in der Stadt Erfurt das Collegium ministrorum. Ihm gehörten die evangelischen Pfarrer in Erfurt an. Es fasste Beschlüsse für die sich bildende evangelische Kirche in Erfurt u.a. zur Einführung eines Gesangbuches und der Bildung der acht evangelischen Gemeinden in Erfurt und fungierte somit als geistliches Leitungsgremium. Erster Vorsitzender des Collegiums ministroriums war der Pfarrer und Professor Johannes Lang, enger Freund und Weggefährte Martin Luthers.

1555 übernahm die Erfurter evangelische Stadtgeistlichkeit die Leitung der Evangelischen Landeskirche Erfurts und wurde damit Evangelisches Ministerium Augsburgischen Bekenntnisses. Ihm stand der Senior vor, der von den evangelischen Stadtpfarrern aus ihrer Mitte gewählt wurde.

1802 wurde die Stadt Erfurt Teil des Königreiches Preußen. Die Evangelische Landeskirche Erfurt wurde in einen Kirchenkreis der preußischen Landeskirche umgewandelt. 1832 bestätigte die preußische Landeskirche das Weiterbestehen des Evangelischen Ministeriums in der Erfurter Region. Seit der Einführung der preußischen Kirchgemeinde- und Synodalordnung 1873 leiten die Kreissynode, der Kreiskirchenrat und das Evangelische Ministerium den Kirchenkreis in enger Abstimmung.

Heute wird der Vorsitzende des Kreiskirchenrates von der Kreissynode gewählt. Er ist zugleich Senior des Evangelischen Ministeriums. Er übt faktisch die Aufgabe eines Superintendenten aus.


 

Kirchengemeinden


 

Kirchenkreis Erfurt | zur Übersicht

 

Aktuelles

 

Der Kirchenkreis
Erfurt
bei facebook

 

Losung & Lehrtext

14.11.2018
Träufelt, ihr Himmel, von oben, und ihr Wolken, regnet Gerechtigkeit! Die Erde tue sich auf und bringe Heil, und Gerechtigkeit wachse mit auf! Ich, der HERR, erschaffe es. Siehe, jetzt ist die willkommene Zeit, siehe, jetzt ist der Tag des Heils!
Jesaja 45,8 2.Korinther 6,2

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de.
Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen