Was ist Gemeindepädagogik?

Gemeindepädagog*innen sind die Bildungsexperten in unseren Kirchgemeinden. Sie verstehen Christsein als einen lebenslangen Weg der Begegnung mit Gottes Wort und untereinander. Sie eröffnen Räume und bringen Kinder und Erwachsene zusammen, um christliche Gemeinschaft erlebbar und christlichen Glauben verständlich zu machen.
Darum organisieren und moderieren Gemeindepädagog*innen vor allem Gruppenangebote, die sich in ihrer Vielfalt, Ganzheitlichkeit, Offenheit und Wertschätzung an Kinder und Familien, aber auch an Erwachsene in allen Lebenslagen richten.


Wer ist wo:  Namen und Einsatzorte

 

 

Kreisreferentin Franziska Gräfenhain www.martini-luther.de
Konrad Baumann www.thomasgemeinde-erfurt.de
Friederike Hempel www.thomasgemeinde-erfurt.de
www.pfarrbereich-bischleben.de
Esther Hermann www.pfarrbereich-bischleben.de
Beate Kroy www.marbach-salomonsborn.de
www.kirche-bindersleben.de
Susanne Lazay-Sterzik www.pfarrbereich-elxleben.de
www.kirchengemeinde.gebesee.de
www.kirche-tiefthal.de
Konrad Ludwig www.evkaufmannsgemeinde.de
www.predigergemeinde.de
www.reglergemeinde.de
Annette Peschel www.andreasgemeinde-erfurt.de
Thomas Riedel www.ev-kirche-erfurt-suedost.de
www.kiwibue.de
Marlen Schönemann www.pfarrbereich-bischleben.de
Carolin Weber- Friedrich www.martini-luther.de
www.ekeg.de

Angebote

 

 

Das Arbeitsfeld der Gemeindepädagog*innen ist breit gefächert. Die konkreten Orte, Tage, Zeiten und Inhalte finden Sie auf den jeweiligen Seiten der Pfarrbereiche, siehe oben unter WER UND WO.


Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Projekte und Informationen.


Krabbelgruppen, Angebote für Vorschulkinder und Eltern:
In manchen Gemeinden gibt es „Krabbelgruppen“ für die ganz Kleinen und ihre Eltern. Oft gibt es Räume und Zeiten, um selbst so eine Gruppe zu gründen. Bitte fragen Sie in Ihrer Kirchgemeinde, wenn Sie Interesse haben.

Kindergruppen:
Unsere wöchentlichen Gruppenangebote für Schulkinder heißen Christenlehre, Kinderkirche, Kinderarche, Kindertreffs. Sie sind immer offen, auch für Neugierige und Nichtgetaufte.

Teens 10 – 13
Teenager haben in vielen Gemeinden ihre eigene Gruppen und Treffs.

Religionsunterricht und Schule.
Manche Gemeindepädagog*innen unterrichten auch in Schulen. Das ist günstig, SchülerInnen können sie fragen, was in den Gemeinden läuft. Zugleich sind sie Experten für den Schulalltag in den Kirchgemeinden.

Kooperation mit KITAS und Schulen.
Gemeindepädagogen halten Kontakt und kooperieren mit Kindergärten und Schulen. Es gibt besondere Projekte. Z.B. „Kirche im Advent“ – Da laden die Gemeindepädagogen ganze Schulkassen zu einem Adventsprogramm in Erfurter Kirchen ein.

Kindergottesdienste:
Kindergottesdienste werden oft von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen gehalten und finden in vielen Gemeinden in einem extra Raum während der Predigt statt. Manchmal gibt es auch eine Spielecke für Krabbelkinder.

Familiengottesdienste.
Familiengottesdienste sind kindgemäße Gottesdienste für die ganze Gemeinde.
Sie sind so gestaltet, dass Alt und Jung zusammen feiern können. Zum Beispiel zum Beginn des neuen Schuljahrs.

Kindertage, Familientage, Gemeindefeste und Pilgerfahrten
Kinder- und Familientage sind Ganztagsveranstaltungen. Oft feiern mehrere Gemeinden zusammen. Es gibt meist ein besonderes Thema, gemeinsames Essen, Spielen, Basteln und Gespräch, manchmal auch einen gemeinsamen Weg und einen schönen Abschluss am Ziel.

Freizeiten und Ferienangebote.
In vielen Gemeinden gibt es Ferienangebote, Freizeitfahrten, Ferienspiele oder Ähnliches. Informieren Sie sich bei den Gemeindepädagogen. Sie wissen auch von den Ferienangeboten der KollegInnen.

Elterntreffs, Elternabende.
Auch Gemeindepädagog*innen laden manchmal zu Elternabenden.
Das Gespräch mit Eltern ist wichtig. Manches Problem der Kinder lässt sich verkleinern, wenn man solche Gesprächsmöglichkeiten sucht und nutzt. Aber auch Ideen entstehen am besten gemeinsam.

Musik und Theater.
In unseren Gemeinden gibt es zeitlich begrenzte und langfristige kulturelle Angebote für Kinder, wie Kindersingwochen, Singkreise, Flöten- ,Posaunen- oder Gitarrenunterricht. Kirchenmusiker*innen und Gemeindepädagog*innen arbeiten zusammen. Theaterprojekte und  die alljährlichen Krippenspiele fördern die Ausdrucksmöglichkeiten und das Selbstbewusstsein der Kinder. Fragen Sie nach!

Angebote für Erwachsene.
Besondere geistliche Angebote und Formen der Erwachsenenbildung in Kirchgemeinden werden nicht nur von GemeindepädagogInnen, aber oft mit ihnen angeboten. Gebetsformen, gesprächskreise, Glaubenskurse oder Kurse zu Erziehungs- und anderen Lebensfragen werden konkret beworben.

Zu besonderen Anlässen
im Jahr, wie Martinstag (Feier in der Augustinerkirche, Laternenumzüge) oder Karfreitag (Kreuzweg in der Innenstadt)  gibt es Veranstaltungen des Kirchenkreises, die sich besonders an Kinder und Familien richten