17.11.2020
Einladung zur musikalischen Andacht am Ewigkeitssonntag

Der Toten- oder Ewigkeitssonntag: An diesem Tag im November steht das Gedenken an die Toten im Mittelpunkt. Aber auch die bewusste Hinwendung zum Leben kann am Ewigkeitssontag Thema sein.

„Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen“. Diese gewaltige Vision aus dem letzten Buch der Bibel prägt den letzten Sonntag des Kirchenjahres. Der Blick geht hinaus über die Zeit hin zu Gottes Ewigkeit. In der Hoffnung darauf, dass Gott wahr macht, was er verspricht – auch gegen das Leid und den Tod – gedenken viele Gemeinden am Ewigkeitssonntag ihrer Verstorbenen des letzten Jahres. „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ - dieses inzwischen vertonte Gedicht des Theologen Dietrich Bonhoeffer ist vielen Menschen, die in Trauer und Angst leben, Trost und Stärkung zugleich. Hier die erste und die letzte Strophe:

Von guten Mächten treu und still umgeben,
behütet und getröstet wunderbar,
so will ich diese Tage mit euch leben
und mit euch gehen in ein neues Jahr. 

Von guten Mächten wunderbar geborgen,
erwarten wir getrost, was kommen mag.
Gott ist bei uns am Abend und am Morgen
und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

Herzliche Einladung zur Andacht am Sonntag, dem 22. November, um 14.30 Uhr auf dem Hauptfriedhof Erfurt. Mit Pfarrerin Ruth-Elisabeth Schlemmer, dem Evangelischen Posaunendienst und dem Posaunenchor der Regler-Gemeinde.