17.11.2022
Ewigkeitssonntag lädt zum Erinnern und Innehalten ein: Andacht auf dem Hauptfriedhof

Leid, Sterben, Tod - all das wird am Ewigkeits- oder Totensonntag thematisiert. Aber es geht auch um die Hoffnung.

„Wir suchen Trost in der Gemeinschaft“, sagt Pfarrerin Ruth-Elisabeth Schlemmer von der Andreasgemeinde, die herzlich zu der Andacht am kommenden Sonntag (20. November) auf dem Erfurter Hauptfriedhof einlädt. Bläser*innen des Evangelischen Kirchenkreises eröffnen das Gedenken um 14 Uhr mit Musik. Um 14.30 Uhr schließt sich die Andacht vor der Trauerhalle auf dem Hauptfriedhof an. Auch in diesem Jahr wird ein Lied durch die Andacht führen: „Du bist Gott, unser Gott, die Zuflucht für und für.“ Wie ein großer Rahmen werde dieser Satz um alles gelegt. „Da hinein können Menschen ihren Schmerz über den Abschied von einem geliebten Menschen legen - und auch die eigene Angst vor dem Tod“, erläutert Schlemmer. „Die große Verzweiflung über das Leid in der Welt, das Menschen einander antun und das Menschen erleiden müssen, all das können wir an diesem Tag vor Gott bringen.“