12.07.2021
3. Tagung der XVII. Kreissynode am 8. Juli 2021

Corona machte die 3. Tagung der Kreis-Synode, die eigentlich im Frühjahr stattfinden sollte, zu einer Sommersynode. Erstmals fand die Synode wieder in Präsenz statt.

Mit einer Kurzandacht von Pfarrer Götz Beyer aus Erfurt-Bindersleben wurde die XVII. Kreis-Synode in der Thomaskirche eröffnet. Gleich zu Beginn wurden sieben neue Synodale verpflichtet (Frank Born, Ekkehard Jentzsch, Margarete Kreiselmeier, Susanne Lazay-Sterzik, Johanna Rösch, Kirchenrat Jens Walker sowie Christian Werneburg.

Viel Raum nahm die Wahl von vier Synodenmitgliedern für den Nominierungsausschuss zur nahenden Wahl des Seniors für den Kirchenkreis ein. Denn: Nach 10 Jahren, zum 31. August 2022, endet die Amtsperiode von Senior Dr. Matthias Rein turnusgemäß. „Wir müssen jetzt die Voraussetzen dafür schaffen, dass diese wichtige Stelle zum 1. September 2022 besetzt werden kann“ erläuterte Präses Dr. Ulrich Born in der Sitzung.
Neben Dr. Ulrich Born (Präses der Kreissynode), Dr. Christian Stawenow (Regionalbischof), einem Dezernent des Landeskirchenamtes und drei  Mitgliedern des Kreiskirchenrates gehören dem Ausschuss künftig folgende Personen an: Kerstin Anderson (Kaufmannsgemeinde), Barbara Sengewald (Predigergemeinde), Thomas Kirsten (Gemeinde Erfurt Südost) sowie Franziska Gräfenhain (Ordinierte Gemeindepädagogin). Der Nominierungsausschuss wird nach eingehender Beratung darüber entscheiden, ob er die Wiederwahl des amtierenden Seniors vorschlägt oder ob die Stelle neu ausgeschrieben wird. Born teilte den Synodalen jedoch erfreut mit, dass Dr. Matthias Rein seine Bereitschaft zu einer erneuten Kandidatur erklärt habe.

Dies war nicht die einzige wichtige Personalie. Zum 31. Dezember werden die Sprengel in der EKM neu geordnet. Es wird dann statt der jetzigen vier Sprengel nur noch zwei Sprengel geben, Magdeburg und Erfurt. Ab dann gehört der Kirchenkreis dem Sprengel Erfurt an.
Somit heißt es Abschied nehmen von Propst Dr. Christian Stawenow, der in den Ruhestand geht. Stawenow wird am 3. November in einem Gottesdienst in in der Reglerkirche verabschiedet. Am 10. September ist er an der Gestaltung eines Gottesdienstes in der Erfurter Michaeliskirche beteiligt. In diesem Gottesdienst, der sich in das Projekt „500 Jahre Evangelisch in Erfurt“ einreiht, wird an die Wahl des ersten evangelischen Predigers in Erfurt im Jahr 1521 erinnert. Befassen muss sich die Synode auch mit der Besetzung der Stelle der Proseniorin. Diese war durch den Weggang von Pfarrerin Gabriele Lipski zur EKM freigeworden.

 

Über folgende Punkte berichtete Senior Dr. Rein:

Rückblende über die Auswirkungen der Pandemie auf das kirchliche Leben
Perspektive der Kirchenkreise über zukünftige Strukturen

Der Kirchenkreis kann in diesem Jahr feiert 500 Jahre Evangelische Kirche in Erfurtfeiern – eine Einladung zum Empfang am 10. September in der Michaeliskirche liegt allen vor

Es werden zwei Bücher zu dieser Thematik erscheinen

Personalien Zweckverband: 6 Kindergärten gehören dazu, Vorstand wurde gewählt, die Stelle Geschäftsführung ist ausgeschrieben.

 

Weiterhin wurde über Personalveränderungen berichtet und dazu Beschlüsse gefasst.

So beschloss die Kreissynode des Ev. Kirchenkreises die Jahresrechnung für das Rechnungsjahr 2020. Vorbehaltlich der Rechnungsprüfung durch das Rechnungsprüfungsamt wird dem Kreiskirchenamt Entlastung erteilt.

Die nächste Synode findet im 13. November dieses Jahres statt.




Mehr Fotos

Die Synode des Kirchenkreises Foto Greim  Blick in den Altarraum der Thomaskirche  Der Präses der Kreissynode, Dr. Urich Born