14.02.2019
Ab jetzt zu haben: Repro von der Regler-Kirche von Lyonel Feininger

Circa 1,2 Millionen Euro kostet die Sanierung des Gemeindehauses der Reglergemeinde in Erfurt: Geld, das die Kirchengemeinde nicht hat. Ein Gemälde der Reglerkirche, das der 1871 geborene Künstler Lyonel Feininger im Jahr 1930 von der Kirche gemalt hat, soll helfen, die Riesensumme zu stemmen.

Alt, feucht, nicht behindertengerecht, bröckelnde Fassade und undichtes Dach - so beschreibt Susanne Wagner-Schröer vom Förderverein der Reglergemeinde den Zustand des Gemeindehauses am Juri-Gagarin-Ring in Erfurt.
Circa 1,2 Millionen Euro kostet die Instandsetzung des Gebäudes, das nicht nur schöner und moderner, sondern vor allem auch behindertengerecht werden soll. Die Krux: Weil die Eigentümerin des Hauses die Kirchengemeinde ist, sind die Fördermöglichkeiten überschaubar. Nennenswerte Geldbeträge für die Sanierung gibt es bislang nur von der aus dem Fernsehen bekannten „Aktion Mensch“ und vom Kirchenkreis Erfurt. Den weitaus größten Betrag muss die Gemeinde alleine stemmen. Nur wie?
Ein Beitrag zur Lösung fand sich in Form eines Gemäldes von Lyonel Feininger, das, so wusste ein kunstsinniges Mitglied der Gemeinde, im Museums of Fine Arts in Boston in den USA hängt. Es zeigt die Erfurter Reglerkirche in der für Feininger typischen Darstellungsform: schnörkellos, lichtdurchflutet, mit himmelwärts strebenden Linien. Aber wie kam Feininger dazu, die Reglerkirche zu malen?

1919 gründete Walter Gropius in Weimar das Bauhaus, das weltberühmt werden sollte. Ein nicht enden wollender Strom von Künstlern, Kunstgewerblern und Handwerken folgte ihm in die thüringische Provinz. So auch Feininger, der am Bauhaus mehrere Jahre als Meister tätig war. Von Weimar aus erkundete der Maler und Grafiker in seiner Freizeit die Umgebung, jedes noch so kleine Dorf wurde von ihm besucht. Vor allem die Kirchen mit ihren monumentalen Türmen versetzten ihn ins Schwärmen: „Da gibt es einige Kirchtürme in gottverlassenen Dörfern, die zu den mystischsten Errungenschaften der Menschheit gehören“, schreibt er an einen Freund. Und auch die Reglerkirche berührte sein Künstlerherz.
Alles weitere ist schnell erzählt: In einem gemeinsam Kraftakt der Kirchengemeinde wurde die Lizenz für einen limitierten Druck des Bildes in zwei verschiedenen Formaten beschafft. Wer einen entsprechenden Geldbetrag spendet, bekommt als Dank einen der nummerierten Kunstdrucke – und leistet einen Beitrag zur Barrierefreiheit im sanierten Gemeindehaus.

Kontakt Reglergemeinde:
buero@reglergemeinde.de Der Kunstdruck auf Büttenpapier ist in den Größen A3 (Auflage 250 Stück) und A2 (Auflage 100 Stück) für eine Spende ab 49 EUR bzw. 129 EUR erhältlich. Passende Rahmen hält die Erfurter Galerie Bethge bereit.

Mehr Fotos

Repro-von-der-Regler-Kirche-von-Lyonel-Feininger-1200x840  Regler_Feininger