15.03.2021
Besinnung, Gebet und Erinnerung: Passionswege laden ein

Mit Aschermittwoch beginnt die Passionszeit. Christen erinnern sich in den rund sieben Wochen vor Ostern an die Leidensgeschichte Jesu: die Verurteilung, den Verrat und die Kreuzigung. Viele Christen fasten in dieser Zeit, andere nehmen sich Zeit für Besinnung und Gebet. Kirchengemeinden im Geratal und im Erfurter Norden haben sich besondere Aktionen ausgedacht.

In Gispersleben, Elxleben, Walschleben, Dachwig, Gebesee, Ringleben und Andisleben sind sieben Passions- und Osterwege in den Kirchgärten entstanden. Diese Wege bestehen aus sieben Stationen, zu denen jeweils eine biblische Geschichte gehört (Fotos unten). Familien von Christenlehrekindern aus den einzelnen Orten haben die einzelnen Abschnitte gestaltet. Die Menschen aus den Gemeinden sind eingeladen, in die Kirchgärten zu kommen, sich die Passions- und Osterwege anzuschauen, sich berühren zu lassen von den Erzählungen, Texten und Darstellungen und miteinander ein Stück auf dem Passionsweg unterwegs zu sein.
Auch im Norden von Erfurt gibt es eine besondere Aktion in der Passionszeit: Dort sind Familien in der Karwoche - zwischen dem 28.03. und 03.04. - zu einem besonderen Spaziergang eingeladen. Wie ist das, wenn man eine Last tragen muss? Wie fühlt sich das an, wenn einem jemand dabei unter die Arme 
greift? Wo sind Hoffnungsorte? 
Und so funktioniert´s: Ab dem 28.3. findet man an der Straßenbahnhaltestelle „Ilversgehofener Platz"  einen QR-Code. Darüber erhält man alle Informationen zum weiteren Weg. Insgesamt ist eine Stunde bei einem Weg von ca. 2 km einzuplanen. Mitzubringen ist ein Smartphone - sowie Familienmitglieder und/ oder Freunde.
 

 

 


Mehr Fotos

Passionsweg V  Passiosnweg III  Passionsweg I  Passionsweg II