06.12.2018
7. Tagung der XVI. Kreissynode am 16. Juni 2016

Kreissynode wählt neuen Präses

Am Donnerstag, dem 16. Juni 2016, trat die Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Erfurt zu ihrer siebten, einer außerordentlichen Tagung zusammen. Nach dem Weggang von Lothar Schmelz ist ein neuer Präses zu wählen. Das Präsidium der Synode hatte Dr. Ulrich Born aus der Andreasgemeinde als Kandidaten vorgeschlagen, der langjährige Leitungserfahrung mitbringt und in vielfältigen Bereichen kirchlich und sozial engagiert ist.

Die Tagung begann um 18 Uhr in der Michaeliskirche mit einer Andacht der Ordinierten Gemeindepädagogin Carolin Weber-Friedrich und wurde anschließend im Johannes-Lang-Haus in der Allerheiligenstraße 9 fortgesetzt.

Schwerpunkt der Beratungen war der "protestantische Leuchtturm Michaelisstraße". Die Synodalen wollen sich informieren über die Zukunftspläne der dort tätigen Einrichtungen: die Evangelische Stadtmission und Gemeindedienste gGmbH, die Offene Arbeit und das Christophoruswerk geben Einblicke in ihre Arbeit und Ziele.
Zudem informierte die Kirchenkreisleitung über die aktuellen Bauvorhaben im Johannes-Lang-Haus. In weiteren Tagesordnungspunkten ging es um die Flüchtlingsarbeit im Kirchenkreis und die Vorbereitung des Reformationsgedenkens 2017.

Dr. Ulrich Born neuer Präses der Erfurter Kreissynode
Mit 42 von abgegebenen 48 Stimmen der Kirchenparlamentarier der Kreissynode Erfurt ist am Donnerstag Abend Dr. Ulrich Born zum neuen Präses (Vorsitzenden) der Synode gewählt worden.

Ulrich Born (67) wurde in Barntrup/Lippe als Sohn eines evangelischen Pastors geboren, wuchs in Herborn in Hessen auf und studierte in Marburg und München Rechts- und Staatswissenschaften, wurde 1983 in Bayreuth zum Dr. iur. promoviert und ist seitdem auch als Rechtsanwalt zugelassen.
Er gehört seit 2011 dem Gemeindekirchenrat der Andreasgemeinde an und ist in der Stadtmission aktiv, für die er unter anderem im Seniorenbeirat der Landeshauptstadt Erfurt mitwirkt.
Born war 11 Jahre bis zur Gründung der Nordkirche an Pfingsten 2012 Mitglied der Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs.
Von 1990 bis 2012 bekleidete Dr. Born zahlreiche öffentliche Ämter in Mecklenburg-Vorpommern, so als Minister für Justiz, Bundes- und Europaangelegenheiten, als Landtagsabgeordneter und Kreistagspräsident von Nordwestmecklenburg.
Seit 2013 ist er Geschäftsführer der TU Ilmenau Betriebsgesellschaft GmbH und seit 2015 u.a. auch Mitglied im Landesvorstand des Evangelischen Arbeitskreises der CDU Thüringen.




Mehr Fotos

1dx 0520  1dx 0534  1dx 0815  1dx 0818  1dx 0828  1dx 0840  1dx 0844